Herbstkonzert 2012 - Mandolinenclub 1920 Mülheim-Kärlich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herbstkonzert 2012

Archiv > Highlights 2012

Herbstkonzert 2012
Orchester bot vielfältigen Hörgenuss - Nachwuchs setzte beeindruckende Akzente


Der Mandolinenclub 1920 Mülheim-Kärlich e.V. gab am 20. Oktober sein jährliches Herbstkonzert. Zu Gast im Saal des Vereinshauses (altes Brauhaus Mülheim-Kärlich) war das Mandolinen- und Gitarrenorchester Lippstadt e.V. unter der musikalischen Leitung von Walter Rehkemper.
Mit dem fetzigen "Zupf Boogie" von Dieter Kreidler, der einige Sounds des Rock-‚n'-Roll von  Bill Haley (u.a Rock around the clock) enthielt, eröffnete das Mülheimer Orchester den Abend. Die Erste Vorsitzende Maria Zerwas begrüßte die zahlreich erschienenen Zuhörer und gab die Programmführung an Mirko Schrader, den Dirigenten und musikalischen Leiter des Zupforchesters weiter.
Durch italienische, spanische und südamerikanische Tänze reiste das Publikum mit "Südliche Klänge" von Martin Wieland, die solistisch von den 14-jährigen Zwillingen Alina und Tobias Kockelmann (Mandoline und Gitarre) eröffnet wurden. Nach Irland entführte das Orchester seine Zuhörer mit "Planxty O'Carolan" von Bruno Szordikowski und gab die bekanntesten Melodien der Grünen Insel zum Besten. Dann griff Mirko Schrader selbst zum Instrument und spielte den Sologitarrenpart zu dem anspruchsvollen Stück "Grave und Fandango" von Luigi Boccerini. Drängende Rhythmen und gewaltige Crescendi wechselten sich abrupt mit leisen, zarten Tönen ab. Mit Bravour meisterten die Musiker das technisch anspruchsvolle Stück.
Die zweite Halbzeit begann mit einigen Solobeiträgen, die die große musikalische Vielfalt vom Barock bis zur Neuzeit repräsentierten. Christa Neuefeind mit der Mandoline und Mirko Schrader auf der Gitarre brachten als perfektes Duo 2 Sätze aus der Sonate e-Moll von Francesco Saverio Geminianie (ein Zeitgenosse von Georg Friedrich Händel) zu Gehör.

Vor allem die jungen Zupfmusiker aus Mülheim-Kärlich beeindruckten die Zuhörer mit ihrem Können. Markus Kockelmann, zusammen mit seiner Frau Astrid verantwortlich für die Jugendarbeit des Clubs, begleitete mit seiner Gitarre die beiden sehr talentierten Solistinnen auf der Mandoline Alina Kockelmann und Elena Hahn mit dem romantischen Stück "Les Mariés" des Komponisten und Instrumentenbauers Raffaele Calace. Weiches, schmachtendes Tremolo und technisch schwierig zu spielende Kadenzen sind das Markenzeichen des italienischen Komponisten. Carola Choro heißt das Stück, das von Elena Hahn und Alina Kockelmann, diesmal begleitet von ihrem Zwillingsbruder Tobias Kockelmann, vorgetragen wurde.
Abgerundet wurden die Beiträge von einem Gitarrensextett, das neben Tobias und Markus Kockelmann aus Felix Becker, Hanah Köther, Vanessa Vogt und Stephan Knopp bestand. Mit "Toccata For a Wild Old Lady" von Peter Horton  bewiesen sie einmal mehr ihr technisches Können und ihr musikalisches Talent.
Für das Mandolinen- und Gitarrenorchester Lippstadt e.V. räumten die Jugendlichen die Bühne. Die westfälischen Musiker hatten ihre jährliche Orchesterfahrt mit einem Besuch in Mülheim-Kärlich verbunden und präsentierten sich mit musikalischen Beiträgen von hohem Wiedererkennungswert.
Der Marsch aller Zupfer "Gut Klang" von Hermann Schmidt erfreute das Publikum ebenso wie ein Potpourri bekannter Operettenmelodien von Emil Köhler. Mit sichtlicher Freude leitete Dirigent Walter Rehkemper sein Orchester durch die Klassiker der Zupfmusik.

Die Lippstädter mit ihren Gastgebern vereinigten sich zu einem großen Orchester und spielten unter dem Dirigat von Walter Rehkemper den weltberühmten "Walzer Nr. 2" von Dimitri Schostakowitsch, der das Publikum einmal mehr zu leisem Summen animierte. Höhepunkt und Schlusspunkt eines außergewöhnlichen Hörgenusses bildete die anspruchsvolle, romantische Ouvertüre "L'Étoile du Bonheur" von Giuseppe Frendo.
Lang anhaltender Beifall belohnte die Aktiven für ein tolles Programm auf musikalisch hohem Niveau.

Konzertprogramm als pdf zum Herunterladen


Was schrieb die Presse ?


Übersicht aller Konzerte


Impressionen vom Herbstkonzert 2012 am 20. Oktober

Fotos: Oswald Senner

 
Suche
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü